exzellenzblog

Seminar "Web2.0" am ISK der RWTH Aachen

Wii Ware: Web 2.0 für Spiele

with 2 comments

Ja so ganz stimmt der Titel nicht.

Denn bei Wii Ware handel es sich um das Download Portal der beliebten Spiele Konsole Wii von Nintendo.
Was allerdings interessant ist, sind die Möglichkeiten, die sich dahinter verbergen.

Wii Ware bietet unabhängigen Entwicklern die Möglichkeit ihre meist kostenlos produzierten independant Spiele dort zum download anzubieten.Das Hauptproblem solcher kleinen Entwicklerstudios liegt meist in der Vermarktung. Anders als große Entwicklerstudios, die es sich leisten können für ihr Spiele zu werben und diese in die großen Märkte zu bringen, fehlt es den kleinen Studios an Kapital. In elektronischer Form und für ein geringes Endgeld können nun diese indy Spiele auf Wii Ware heruntergeladen werden. Abgesehen davon, dass Kleine Entwicklerstudios nun ein Plattform haben um ihre Titel anzubieten, bringt das Ganze auch frischen Wind in die Spielindustrie. Denn hinter den kleinen Spiele steckt meisten ein ganz neues und kreatives Konzept.

Und hier nochmal einen abgefahrenen Trailer zu einem dieser Spiele.

Das sehr verrückt aussehende Spiel ist eine Art Puzzle/Geschicklichkeits/Physik Spiel.

Advertisements

Written by Philipp Herz

Oktober 18, 2009 um 8:25 pm

Veröffentlicht in Uncategorized

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ich finde es super, dass sich auch die kleinen Entwickler präsentieren können und das Wii Ware ein Portal für solche anbietet.
    Kann es aber nicht passieren, dass die tollen, kreativen Ideen der Kleinentwickler von den größeren „abgeguckt“ und groß vermarktet werden? Oder sind diese Spiele auf irgendeine Weise patentiert?

    tolgacelebi

    Oktober 19, 2009 at 2:12 pm

  2. Erstmal ein kleiner Zusatz:
    Download Portale gibt es auch für Xbox und PS3, die ähnlich wie Wii Ware funktionieren. Das nur nochmal als Notiz um den Artikel zu vervollständigen.

    Ich glaube nicht, dass die großen Firmen gezielt diese Ideen klauen. Wie ich erwähnt habe fördert es eher die Kreativität großer Firmen. Abgesehen davon geht es in der Spielebranche ein wenig liberaler zu als woanders. Das heißt, das solche Leute dann gut und gerne an Land gezogen werden. Ein bisschen wollen die kleinen Entwickler Teams ja auch entdeckt werden und dann ganz groß irgendwo rauskommen.

    Philipp Herz

    Oktober 19, 2009 at 3:08 pm


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: